Autodrom MostDa Bikepromotion das 8h GEC Rennen vom Mai in den September verlegt hat, war dieses Jahr die Frage wann und wo wir dieses Jahr auf die Rennstrecke fahren. Erst war von GEC in Brno anvisiert aber da kam uns der Hochschulinformationstag der BTU dazwischen (Sven muss da arbeiten). Also fuhren Chrstoph, Sven und ich zur IBPM nach Most.

Männertags: gings los, diesmal kein Bier sondern Hänger mit Mopeds und den ganzen anderem Kram beladen und dann ab nach Most. ca. 19.00 Uhr waren wir da, bis Alles aufgebaut war, ist es 22.00 Uhr geworden;) Technische Abnahme und Anmeldung gemacht, dann Wurst gegrillt und Bier getrunken…

Freitag: neue Strecke ansehen in Gruppe B lief eigentlich ganz gut, ab dem 3. Turn kann man ganz gut mitschwimmen, nur in Turn 1, ohne Plan wo es lang geht, steht man den Leuten halt im Weg rum. Qualifying-Zeit für die zwei SPP600-Sprintrennen war dann eine 1.58 (Platz 22, Christoph auf Platz 23 auch SSP, Sven im SBK-Rennen auf Platz ??). Dann Mittags heftiger Regen, so dass wir erst am späten Nachmittag nochmal für einen Turn rausgefahren sind. Dann ware Chsirtoph und ich ne Lampe kaufen im tschechischen Kaufland…wir sind mit unserer sehr freizeitmäßigen Anzugsordnung dort etwas aufgefallen 😉 Dann Grillwurst und Bier.

Samstag: Die Zeiten purzeln bis zum Mittag. Beim mir wird es eine 1.56, Christoph so ähnlich nur Sven hadert mit Kurs, Dämpfung, Schlingern und anderen unangenehmen Begleiterscheinungen. Dann das erste Sprintrennen:
Genialer Vorstart, mieser Start. Es gibt in Most ein ordentliches Gerangel in der ersten Rechts, aber da konnte ich wieder ein paar Plätze gut machen. Noch einen überholt beim Anbremsen vor der Links nach der der schnellen in der Links nach der Schikane. Der hat mich dann aber auf Startziel wieder überholt und leider konnte ich ihm dann nicht mehr folgen. Auf Platz 9 abgewunken worden, nicht schlecht aber auch keine Meisterleistung 😉 schnellste Runde 1.55. Abends dann Grillwurst und Bier.

Sonntag: Die Zeiten purzeln wieder bis Mittag. 1.53 diesmal bei mir, Christoph 1.55. Sven hadert immer noch hat sich aber dann doch auf eine 1.56 eingeschossen. Zweites SPP-Sprintrennen: Guter Vorstart, noch genialerer Start, aber Christoph überholt mich trotzdem, die 636 geht wirklich gut. Egal die erste Rechts wirds wieder richten. Drei überholt und auch Christoph wieder hinter mir;) Dann noch Einen beim Anbremsen nach derm schnellen Linksknick und aber das wars… ich versuche dranzubleiben, aber die vor mir ziehen mir davon. Schade, aber lies sich nicht ändern. Dann lies ab der Mitte des Rennens der bt002 Typ 4 hinten nach und ich wurde langsamer…und ausgerechnet in der letzten Runde 50 Meter vor dem Zielstrich wurde ich noch von Wolf überholt. Hab ich vielleicht gekotzt… Sven erzählte mir später, das mir Wolf schon die ganze Zeit am Arsch hing… Naja was solls Platz 10 und einer 1.52,99 als schnellste Runde. Dann erstmal Pause und dann haben wir die Mopeds getauscht und sind mal ein paar Runden Piano gefahren… Bei Christophs 636 stossen meine Ellenbogen und Knie zusammen, also müsste man an der Sitzposition was tun, aber ansonsten so fährt sie sich Top. Svens ZX9R bin ich dann auch noch gefahren, hmm…fährt sich sehr träge, aber wenn man sie erstmal zum Abwinkeln gebracht hat, zieht sie auch Ihre Bahnen… mir persönlich kommt mir die ZX9R etwas zu schwamming vor, ist ein ganz anderes Fahrgefühl…
Nach dem Freundlichem Motorradtausch haben wir dann eingepackt und sind dann ab nach Hause…Aber nicht über die Autobahn, sondern dummerweise über B170 und dass obwohl wir Maut gezahlt hatten. Ist ja eine landschaftlich schöne Strecke, aber mit dem riesen Hänger nicht wirklich cool zu fahren. 22.30 waren wir endlich in Cottbus, dann noch ne Stunde alles vom Hänger in den Garage geladen, Hänger zurückgebracht und dann endlich ins Bett.

Man tun mir die Knochen weh, 3 Tage Motorradfahren sind verdammt anstrengend.

Hier nun die Bilder: