NVidia hat es endlich geschafft ihre Videobeschleunigung PureVideo nach Linux zu portieren. Zeitgleich hat man auch eine VDPAU (Video Decode and Presentation API for Unix) genannte API heraus gebracht inklusive einer ersten eigenen Implementierung (technologisches Preview). (Link)

Für Mplayer/ffmpeg arbeitet NVidia sogar an eigenen Patches, die erste Eindrücke vermitteln sollen. Mittlerweile hat sogar der Mythtv Gründer selbst (Isaac Richards) eine erste Version für Mythtv auf der mythtv-dev ML released.

Auf jeden Fall ein interessantes Thema, Berichten zur Folge (auf der Mythtv-Users ML) ist es damit tatsächlich möglich die Video Dekodierung inklusive Deinterlacing + OSD Rendering komplett auf die GPU zu verlagern (CPU Last nur noch 1-2%).

Mal schauen ob es andere Grafikkarten Hersteller gibt die diese API ebenfalls  unterstützen werden, sonst wird das wieder in n-verschiedenen APIs enden die alle nur halbgar unterstützt werden. NVidia hat VDPAU zumindest so ausgelegt, das zur Laufzeit das jeweilige Grafikkarten Hersteller Backend geladen werden kann.

Für mich wird das ganze allerdings erst in 1-2 Jahren relevant, wenn die deutschen TV-Sender auf den HDTV Zug dann mit aufgesprungen sind. Schön zu wissen das es bis dahin aber bereits entsprechende Unterstützung auch für Linux/MythTV gibt.