'); si_window.document.close(); } -->

Allgemeines


So, nachdem das neue Headset einige Tage im Alltag verbracht hat, hier ein erstes Fazit:

Bluetooth Headset Jabre BT3030

  • die mitgelieferten InEar Stöpsel sind wirklich brauchbar
  • Pairing geht easy (mit Nokia N900 in meinem Fall)
  • Mediensteuerung klappt sehr gut, ich brauche nur mehr Playlisten auf meinem N900
  • Akku Leistung prima (höre aber meist nur auf auf dem Arbeitsweg, daher nicht so wichtig hier)
  • Reichweite ist nicht so der Traum, hier kommt die Bluetooth Verbindung bei den vielen WLANs doch ins Schwitzen beim Frequenz-Hopping 😉
  • Verbindungsstabilität, hier gibt es in Gebäuden (vermutlich dank WLANs) doch ab und an Aussetzer. Auf dem Fahrrad beim Weg zur Arbeit funktionierts Problemlos, im Treppenhaus hat es dagegen doch schon Probleme. Die Aussetzer sind zwar immer nur für nen Bruchteil einer Sekunde (~500ms) nerven auf Dauer aber schon. Ich vermute, in voll besetzten Bussen, wo dutzende ein Handy mit Bluetooth verwenden könnte es da schon schwieriger werden. Bisher konnte ich dies noch nicht testen
  • Lautstärke Probleme (liest man teilweise über das Headset) hatte ich nicht, lässt sich zweifach regeln – einmal am N900 und dann noch direkt am Headset

Alles in allem bin ich bisher zufrieden.

Dem Headset lag kein USB-A Stecker zu Micro-USB Stecker Adapter Ladekabel zum Laden an beliebiger USB-Buchse bei.

Dafür ein Eurostecker zu Micro USB-Ladekabel mit lächerlich kurzem Kabel.

Eurostecker Ladekabel

Mal ehrlich, ich mag kurze Kabel bei USB, da die Verbindung zum Monitor USB Port bzw. USB-Hub auf dem Schreibtisch idR sehr kurz ist. Aber meine Steckdosen liegen nicht direkt auf meinem Schreibtisch bzw. sonst irgend einem Tisch. Und das Headset auf dem Fußboden liegend zu laden ist doch irgendwie dämlich.

Das erste Renntraining diese Jahr… etwas spät, aber eher ging es einfach nicht eher wegen meinem USA-Trip.

Aber egal, ich hab diesmal bei Daske-Racing gebucht, 220 + 20 € Transponderkosten für zwei Tage mit Sprintrennen. Guter Preis. Ersten Tag war es etwas kühl und ich bin die altern Reifen vom 6h-Rennen aufgefahren. Ich hab den ganzen Vormittag für eine Zeit unter 2.00 gebraucht…man rostet wirklich ein, wenn man wenig fährt. Nachmittag fiel dann endlich die 2,0 mit einer 1,58. Den nächsten Tag war es dann wärmer unter mit einem neuen Satz Reifen (Bt003/120/typ4 und BT002/180/typ2) hab ich dann auch eine 1.56,9 geschafft. Das war dann Startplatz 8 für das Sprintrennen…

Im Sprintrennen von Paltz 8 gestartet  hab ich mich in den ersten drei Kurven total abkochen lassen, und war auch der Gegengerade bestimmt 15. …den Rest den Rennens hatte ich zu tun, mich auf Platz 11 wieder vorzukämpfen.. Naja dafür ist alles heil geblieben 😉

im großen und ganzen ein tolles Traning und dabei ein ganz paar neue Leute kennengelernt (Falko, Stefan, Daniel, alles Kumpels von Christoph) und auch Roger wiedergetroffen… Roger hat natürlich gewonnen und ist mal so nebenbei eine 1.52 gefahren…keine Ahnung wie und wo der die Zeit holt…in jeder Kurve fast ne halbe Sekunde…ist schon krass.

Nachdem myGallery mit der aktuellsten WordPress Version nicht mehr lief und auch seit Jahren wohl nicht mehr weiterentwickelt wurde, habe ich mich entschieden auf Nextgen-Gallery von Alex Rabe zu wechseln. Das Plugin entstand wohl in Anlehnung an myGallery, was die Oberfläche schnell verrät, ist aber doch sehr gut gelungen und erleichtert natürlich dem Wechsel.

Als deutlichen Vorteil empfinde ich, das man jetzt die Gallery/Bilder beim Schreiben der Posts direkt auswählen kann (ohne die ID/Name zu kennen).

Ich hoffe die Umstellung (via SQL-Queries) hat vollständig geklappt.

Falls doch noch jemand Posts/Pages mit myGallery Tags findet bitte nen Kommentar mit Links hier absetzen.

so, heute kam unsere neue Batterie für unser APC-SmartUSV.

Natürlich ging ich davon aus, das der Wechsel dank HotPlug keine 2min dauert. Aber weit gefehlt…

Die alte Batterie bäumte sich im wahrsten Sinne des Wortes  gegen den Wechsel auf.

(more…)

Ich hab da mal was fotografiert, das dürfte den meisten bekannt vorkommen 😉 Aber woher bloß und was ist es genau? Die meisten dürften allerdings die enge Einfahrt in Erinnerung haben 😉

ein Tor halt...

hmm, was könnte das sein?...

so, nach der gestrigen Londoner Waschküche mitten in den Alpen
web_waschkuche

ist heute Nacht doch tatsächlich der Schnee zu uns gekommen.
(more…)

So, ich wünsche allen ein frohes Fest, hier aus dem leider verregneten Lesachtal in Kernten.
Von zwei Meter Schnee, wie im letzten Jahr, ist hier leider nichts zu sehen. Wir haben aber noch Hoffnung, die stirbt ja bekanntlich zu letzt. Irgendwie soll hier der Föhn (son Alpending) eingetroffen sein. Die gute Weihnachtsstimmung lassen wir uns aber nicht verderben, die Saunalandschaft nebst guter Küche wird uns schon wieder aufheitern.
Soviel erstmal von mir, auf ein besinnliches Fest und viele Geschenke 😉

Hola,

bevor es garnicht mehr dokumentiert wird, hier noch ganz kurz:

Dieses Jahr hat B&S-Kaltverformung den 3. Platz beim 6h Rennen auf dem Eurospeedway am 21.09. geholt. Diesmal starteten Christoph, Roger und ich in der 600derter Klasse. Nach 6h Stunden fehlten uns nur 8 Sekunden auf den 2. und nur 21. Sekunden auf den 1. Platz… Es war also verdammt knapp.

Zum großen Teil hatten wir den 3. Platz aber Roger zu verdanken, der einfach mal konstant min. 1.55iger Zeiten fährt. Da müssen Christoph und ich noch arbeiten mit unseren halbwegs konstanten 1.59… Aber Christoph hat einen riesen Sprung gemacht und ist inzwischen sogar einen Müh schneller als ich…  Die vielen Trainings machen sich wirklich bei Ihm bemerkbar… Und ich werde wahrscheinlich auf Grund von zu wenig Traning immer langsamer und bin auch nicht gerade glücklich mit meiner gsxr600…Wenig Leistung, ständig diese c28 Fehler durch losvibrierte Kontakte und ein nicht gerade perfektes Fahrwerks-Setting…

ich habe auch erstmal den absoluten Investitionsstop für die gsxr600 vollzogen. Es wird kein Geld mehr investiert, außer es ist für eine  Reperatur oder dient der Wartung.

Nächstes Jahr wird alles besser!

Schleiz hat ja eine Renntradition die bis vor den ersten Weltkrieg reicht, also muss ja an der Strecke irgendetwas dran sein. Also buchten Sven und ich zwei Tage Renntraining mit zwei Rennen (Bridgestone-Cup und Futz-Sprintrennen) auf dem Schleizer-Dreieck.

kurzum:

die Strecke ist:

  • Teil des öffentlichen Verkehrsnetzes, aber von den Sturzräumen relativ sicher
  • Verdammt schnell, besonders die zwei Bergabstücken
  • ABER: bis auf die ersten drei Kurven nach Start/Ziel meiner Meinung nach langweilig
  • Es gibt keine wirklich flüssigen Kurven und auch keine wirklich schöne Kombinationen
  • Beinahe vergessen: aus der Seng nach Start/Ziel gibt es einen tollen Weely-Huckel, der ist wirklich geil

Das Fahrerlager:

  • ist sehr historisch, schön gelegen und nicht direkt an der Strecke, was ich vom Lärm her sehr angenehm fande
  • besteht aus Wiese, mit ein paar Asphaltwegen. Motorräderständer funktionieren nicht wirklich toll auf Wiese;)
  • hat mangelnde sanitäre Einrichtungen, 5 Klos für über 200 Menschen, sowas funktioniert nicht wirklich gut…3 Duschen sind auch viel zu wenig…das machte wirklich kein Spaß

Das Training/Rennen selber lief für mich nicht so gut:

  • Startplatz 27? von 35 im 30min-Bridgestone-Cup
  • Sturz in der ersten Runde des Bridgestone-Cup…
  • Ganzen Vormittag am Sonntag die Schulter kuriert und die Kiste gerichtet…
  • Startplatz 22 von 45 im Sprintrennen
  • Massig Plätze in der ersten Kurve verloren und gerade so wieder auf 22 das Ziel erreicht…

Mehr vielleicht später…

Nur so am Rande: von der Strecke war ich nicht wirklich begeistert, für mich ist der Mythos geplatzt…

Letzte Woche sind Katja, Konni und ich nach Grenoble zum Spin-Workshop 2009 gefahren, also besser gesagt ich war auf der Konferenz und Katja und Konni haben Frankreich unsicher gemacht bzw. erkundet…

(more…)

« Previous PageNext Page »