'); si_window.document.close(); } -->

Linux


So, ich habe die Full-Framerate Erweiterung nochmal grundsätzlich neu designed und implementiert.

Ich benötige jetzt keine Änderungen mehr am Buffermanagement, es wird nur im Videoout-Loop der Frame doppelt dargestellt. Den GreedyH Deinterlacer habe ich ebenfalls noch etwas umgeschrieben, er liefert jetzt die exakt gleiche Qualität wie in xine-lib basierten Playern.

Ein Problem gibt es noch, wenn MythTv die libavcodec als mpg2 Dekoder benutzt, dort wird das TopFieldFirst Flag nicht korrekt gesetzt (immer 0). Dadurch ist kein sauberes Deinterlacing mehr mit GreedyH möglich. Bei Verwendung der libmpg2 in MythTv wird es dagegen korrekt gesetzt.

Jetzt muss ich noch ein paar Kleinigkeiten (Full-Framerate abschalten innerhalb des Preview/PiP Anzeigen) erledigen um anschließend den Patch auf der mythtv-dev ML zu veröffentlichen. Eventuell werde ich noch die anderen Deinterlacer für den Full-Framerate Patch anpassen, dann ist man nicht gezwungen den DScaler-GreedyH zu verwenden, auch wenn ich ihn für den besten bisher verfügbaren Deinterlacer innerhalb von MythTv halte.

So, nun ist es soweit. Etch wurde freigegeben.

Richtig freuen kann ich mich darüber allerdings nur eingeschränkt. Denn jetzt rückt der Zeitpunkt gnadenlos näher, bis zu dem man die Maschinen von Sarge (jetzt oldstable) upgraden muss um weiterhin Security Support zu bekommen. Dabei ist doch der eiserne Grundsatz unter Admins: “Never change a running system” und momentan bin ich mit allen von mir betreuten Maschinen recht glücklich.

Die zwei Sarge-Desktop Nutzer in der Firma werden sich über das Update dann aber wohl doch sehr freuen.
Als kleines Trostpflaster für mich bekommt mein privates Desktop System (unstable/sid) jetzt wieder frische Pakete. Damit der Versionitis mal wieder genüge getan werden kann.

Habe gerade folgendes Video über ein neues LinuxMCE Projekt in der MythTV-ML gefunden und kann nur sagen: whow.

Das Backend soll von MythTV stammen und ein neues Frontend verpasst bekommen haben. Es entstammt wohl auch teilweise Plutohome, dem kommerziellen Home Automation Projekt.

Falls ich mal Zeit habe, werde ich mir davon mal eine Testinstallation einrichten und dann natürlich auch hier darüber berichten, wie weit es um das “out of the box” wirklich bestellt ist.

Das Userinterface und diese Gyro Maus sind auf jeden Fall zwei wirklich interessante Neuerungen im Vergleich zum aktuellen MythTV Frontend bzw. klassischer IR-Fernbedienungen.

Mich nerven jedenfalls klassische Fernbedienungen, da ich mir halt nie alle Tastenbelegungen merken kann.

So,

ich habe wieder mal ein wenig an der Integration des DScaler Greedy-HighMotion Deinterlacer Plugins gearbeitet.

Die erste Version des Plugins läuft auch schon recht zufriedenstellend.

Das größte Problem ist dabei die Full-Framerate Erweiterung für Myth. Derzeit habe ich den nuppeldecoder und avformatdecoder gepatched, sodass sie jeden Frame doppelt dem Buffer Management übergeben. Das ganze lässt sich auch über die Myth-interne Konfiguration steuern (sowohl Full-Framerate als auch der dscaler deint). Dem Buffermanagement musste ich dafür auch doppelt so viele Buffer zur Verfügung stellen.

Probleme bereitet mir momentan noch das Spulen, dabei braucht das Buffermanagement recht lange bis die Framerate sich wieder eingepegelt hat. Das ist aber vermutlich nur eine Kleinigkeit die ich wohl übersehen habe.

Grundsätzlich gefällt mir der 50Hz PAL Output mit dem DScaler deint schon verdammt gut, im Vergleich zu den 25Hz vorher eine 100%-ige Steigerung.

Ich vermute allerdings, das Isaac dieses Patch-Set nicht akzeptieren wird. Das Duplizieren der gleichen Frames ist natürlich nicht wirklich eine optimale Lösung. Bisher entflechtet sich der DScaler DeInt selbständig die benötigten Fields aus den Frames. Schöner wäre es natürlich wenn der Decoder die Frames schon entsprechend für 50Hz aufbereiten würde (Neu-Verweben der Fields). Das ist mir bis dato aber noch nicht gelungen, falls jemand dafür seine Unterstützung anbietet, einfach Kontakt aufnehmen.

Falls jemand sich für das bisherige Patchset interessiert, einfach eine Mail an mich oder hier einen entsprechenden Kommentar hinterlassen. Ich kann allerdings nur Patchsets zum aktuellen SVN-Head bieten, ob die für ältere Versionen benutzbar sind kann ich nicht garantieren.

Neuigkeiten über den Fortschritt werde ich hier auf jeden Fall nachreichen. Sofern das Patchset einer Veröffentlichung würdig erscheint, wird es natürlich über mythtv-dev publiziert.

Als Todo stehen dann auf jeden Fall noch einige Dinge auf dem Plan:

  • Chroma Filter
  • Einbau weiterer DScaler Deinterlacers
  • Cheap-Mode (keine YV12 -> YUY2 Konvertierung)
  • YUY2 Unterstützung (anstatt YV12) für Mythtv (ohje, das ist heftig)
  • Inverse Telecine

Mal schauen was ich davon noch im Stande bin beizutragen. Erstmal muss die 50Hz Erweiterung aber her, die interessiert mich persönlich wirklich brennend. Dieses 25Fps rumgeruckel kann ich nicht mehr ertragen.

Ok, i’ve bought a new soundcard. A Creative Audigy 1 ES with model number SB0160.

The main problem i’ve got with my sblive 5.1 was a non-working master-mixer (and pcm) over spdif. Thats not really a big fault, there are a so called “Wave” mixer control to lower pcm-spdif volume.
Now this works really fine, master control works as expected. But now i’ve got another small problem, ac3 passthru from mplayer and co. pauses pcm streams (enabled IEC958 Raw Transfer) but there is no AC3 incoming on my a/v-receiver.

My first approach was to start ld10k1 and initialize the dsp with a new program thru init_audigy  script. And afterwards i can play ac3 passthru fine and normal pcm streams works also, inclusive the needed mixer controls.

Now i’m almost happy with this card. I will report the ac3 passthru problem still to alsa-bugtracker to get ac3 passthru also without ld10k1 patched dsp programs.

And now the next suprise, on the fly AC3 encoding works also…this was really a suprise to me, cause i don’t have attributed the problem to the soundcard. But now mplayer and vlc plays fine all multichannel-non-ac3 streams with on the fly generated ac3.

For mplayer it’s needed to use -channels 6 and -af channels=6. This way mplayer use automaticly the surround51 alsa profile and we need only one section for our asoundrc. See last message for details.

i’ve tried to use the a52 on the fly ac3 encoder alsa plugin.

But currently i got only choppy or noisy output from mplayer (choppy) and vlc (noisy, a lot of crackles).

I’ve used the following .asoundrc :

pcm.ac3enc {

type a52
bitrate 448
channels 6

}

for mplayer (-ao alsa:device=ac3enc -channels 6)

and

pcm.!surround51 {

type a52
card 0
channels 6
bitrate 384

}

for vlc (no special setup, only load a 6 channel file, for example some apple.com/trailers).

Seit einigen Tagen benutze ich nun mein neue Handy k800i und ich bin bisher absolut zufrieden damit, bisher sind keine Kinderkrankheiten auszumachen.

Aber das beste daran ist, das k800i ist ein sehr Linux freundliches Handy.

Synchronisieren der Kontakte, Kalender und Aufgaben mit opensync zu meiner Kontact Suite funktioniert einfach nur wunderbar.

Das Filesystem des Handys kann man mittels fuse und obexfs auch über das abgeschlossene Datenkabel (Handy muss dabei nicht in den Datenübertragungsmodus, wo nicht mehr telefoniert werden kann) gemountet werden, via bluetooth funktioniert das natürlich auch.

Bisher konnte ich nur ein einziges Manko ausmachen, das Speicherkarten Format (Sony eigenes Spezialformat – M2) und die fehlende Unterstützung für die Wiedergabe von Ogg Musik Dateien.

« Previous Page